The CBB

Discuss constructed languages, cultures, worlds, related sciences and much more!
It is currently Tue 22 Aug 2017, 00:39

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 252 posts ]  Go to page Previous  1 ... 9, 10, 11, 12, 13
Author Message
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Sun 01 Jan 2017, 16:51 
mayan
mayan
User avatar

Joined: Thu 12 Sep 2013, 20:29
Posts: 2337
Location: Not Rodentèrra
PROSIT NEUJAHR, ALLERSEITS!
Meine Conlanger-Tätigkeit des Jahres 2016 zusamengefasst:
    Festlegung der rodentèrranischen Zeitrechnung "Nach den Vier Propheten" (ANNO TETRAPROPHETIAE), A.T.: 3016 AUC = 2286 A.T.

    Benennung der fünf Dialektgebiete des Altweinländischen [bedürfen teilweise einer Überarbeitung], Schaffung einer altweinländischen Schrifttradition (verwendet in den conlang cards)

    Die Sprachlandschaft des Kontinents Taèna ist teilweise beschrieben; Der Kontinent Magellanien und der dazugehörige USA-Abklatsch kamen hinzu

    Ein psammischer Schöpfungsmythos (8-Tage-Woche), zwei Sätze eines psammischen Vaterunsers (Westsächsisch-Lateinisch)

    Aus einer 2/3-Seite langen Kurzbiografie eines mittelalterlich wirkenden Charakters ist eine neue, diesmal magische Conworld entstanden: Die Welt von Ur-Land, die Biografie wird derzeit entsprechend ausgedehnt (handschriftlich, in Kurrentschrift, auf Deutsch)
    Update 03-01-2017: Das sind nun vier Seiten, die ich auf meinem MacBook abschreibe.
    Weitere Überlegungen (weitere Rassen, Mechanik der Magie, Ausbildungsmöglichkeiten als Magier etc.) wurden bereits vor Neujahr angestellt.

Wie sieht's bei euch aus?

_________________
Languages of Rodentèrra: Buonavallese, Saselvan Argemontese; Wīlandisċ Taulkeisch; More on the road.
Conlang embryo of TELES: Proto-Avesto-Umbric ~> Proto-Umbric
New blog: http://argentiusbonavalensis.tumblr.com


Last edited by Egerius on Tue 03 Jan 2017, 16:31, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Tue 03 Jan 2017, 00:19 
mongolian
mongolian
User avatar

Joined: Tue 14 Aug 2012, 18:32
Posts: 3744
Frohes neues Jahr [:)]
2016 war für mich persönlich insgesamt ein ganz schöne diachrones Jahr. Ich habe an zukünftigen und vergangenen Formen von meinen Sprachen gearbeitet und vieles überarbeitet oder so formalisiert, dass ich es anwenden kann. Außerdem habe ich meinen Omlüüt-Thread hier weitergeschrieben und an ein paar Gruppenprojekten teilgenommen. Hier eine Liste von Conlangs, an denen ich aktiv gearbeitet habe:

In meiner Conworld (Sie hat jetzt auch einen Namen: Frēdauon):
  • Nördliche Sprachen
    • Kobardon (Latein-Äquivalent)
    • Alt-Omlüüt > Modernes Omlüüt > Zukünftiges Omlüüt (Meine Hate-Lang)
    Schwarze Sprachen
    • Proto-Schwarz
    • K'uk'uts'
    • Die Sprache der schwarzen Engel
    • Restsprache
  • Modernes Mamambam > Zukünftiges Mamambam
  • Alt-Ponuhi > Mittel-Ponuhi > Modernes Ponuhi

Nicht in meiner Conworld
  • Ook
  • Speerspache

Hier sind ein paar Eindrücke:

Spoiler: show
Einige Sätze in der Restprache
Ma hjo xúty mjamký.
3.SG.F brei nachts eat-A
Sie isst nachts Brei .

Hjó ma xutý mjamlá .
brei eat-P 3.SG.F nachts
Den Brei ist sie nachts .

Xúty ma hjó mjamní.
nachts 3.SG brei eat-OBL
Nachts isst sie Brei.

Das Segment-Inventar der Urschwarzen Sprache und die Lautwandel zu K'uk'uts' und zur Restsprache
/p p' t t' c c' k k' '/
/pf pf' ts ts' kx kx'/
/l r/
/s h/
/j w/
/i u/
/e ə o/
/a/
Zur Restsprache

Palatalisierung I
/ʲ/C_[ij]
j//ʲ_
i//ʲ_ɨ

Hebung
ə/ɨ/_

De-Ejektivierung
'//_

Kompensatorische Längung
s/h/_[.#]
h/ː/_[.#]
P/ʔ/_[.#]
[rlʔ]//_[.#]

(De)Palatalisierung II
ʲ//pf_
ʲ//kx_
[tk]ʲ/c/_
tsʲ/c/_
sʲ/ʃ/_
hʲ/ç/_
lʲ/ʎ/_
wʲ/j/_

Zu K'uk'uts'

Lenisierung
pf/f/_
kx/x/_
ts'/s'/V(.)_V
k'/'/V(.)_V

(De)Palatalisierung
c/ts/_

Tonogenese
/˥/V_h
/˥/ˈ(C)(C)(')V_

Vershchiedenes
h//_
nk/ŋ/_
N//#(ˈ)_

Vokalwandel II
ə//#(ˈ)_
ə//_#
.//_#
.//#_

Vokalwandel III
ə/e/[ei](˥)(C).(C)(C)(')_
ə/o/[ou](˥)(C).(C)(C)(')_


i/u/[uo](˥)(C).(C)(C)(')_
u/i/[ie](˥)(C).(C)(C)(')_




Example sentences in Future Mamambam:


Kak tsél-tul atánət?
su-NOM.SG.DEF shine-ACT.FUT.IPFV when?
Wann wird die Sonne scheinen?

Ka-k tsél-ətr atánət?
sun-NOM.SG.DEF shine-ACT.PST.PFV when?
Wann schien die Sonne?

Máy-təl=jwo wyé-tər.
love-PFV=1SG you-ACC.SG.F
Ich liebe dich.

Zum Vergleich ein paar Moderne Mamambam-Sätze.

Tyalatal kaskam.
tyala-t-a-l kas-k-a-m
scheinen-ACT-REA-GNO Sonne-ANI-DEF-NOM
Die Sonne scheint.

Mayatam yusan vitar.
maya-t-a-m yu-s-a-n vi-t-a-r.
lieben-ACT-REA-DUR ich-MAS-DEF-ERG du-FEM-DEF-ACC
Ich liebe dich




Drei Wörter in drei Entwicklungsstufen von Omlüüt:

Alt-Omlüüt

*buzk <buzk> - staat, volk, land
*bʰadʰ <ƀađ> - manchmal, gelegentlich
*himf <'imf> - Koffer, Tasche

*buzk (f) staat
NOM, COM
SG aubuzks, buzk(h)in
DU aubuzkt, buzkai
PL aubuzkes, buzkrau

Modernes Omlüüt

bulk - Staat, Volk, Land
vaz - schluderig
imf - Quader

NOM, COM
SG bólks, bülkën
DU bólkt, bölkë
PL bólkës, bólkrë

Zukünftiges Omlüüt

bulk - Staat
war - schlampig
ïm - Maschine, Apparat

NOM, GEN
SG bulk, bulkun
PL bulkuh, bulkuru

_________________
Creyeditor
"Thoughts are free."
Produce, Analyze, Manipulate
1 :deu: 2 :eng: 3 :fra: 4 :esp: 4 :ind:
:con: Ook & Omlűt & Nautli languages & Sperenjas
[<3] Papuan languages, Morphophonology, Lexical Semantics [<3]


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Tue 24 Jan 2017, 22:31 
mayan
mayan
User avatar

Joined: Thu 12 Sep 2013, 20:29
Posts: 2337
Location: Not Rodentèrra
Ich lade das hier einfach mal ab. [;)]
Ein Eid auf Mittelenglisch (südwestlicher Dialekt, ca. 1200) mit IPA-Transkription und deutscher Übersetzung.
Ein Urland-Original.

Spoiler: show
Cesarius' Schwur des guten Willens (Faksimile – zweisprachig)

Ich, CESARIUS DE ZERZHÉM swariȝe mínen óaþe:
Þe ic ne wille binotiȝen mín driȝcræft for þen ufelgodde, ne for ufelne þingæn.
Þe ic wille makiȝen góde þing for manhódes góde.
Þe ic ne lǽte ȝulden míne help on driȝcræftliche wæiȝe.
Þe ic forsake costnungæ þúrh þá demones ⁊ ufelnæn mannon,
⁊ þe ic ne ȝesinke on heahpruyde þæt makeþ me ufel,
oþþe þat ic ȝerihte ofer oþrum lífe.
Þe ic ne dó ne þing þæt ic ne leornede ⁊ þe ic téache oþre driȝmæn ȝif hýȝ secchen knowleche míne.
Þe ic wille helpen allum in núyde swá swá ic can ⁊ þe ic wurchæ mid oþron dríȝmænnon.
Þe ic ne tælle þis díȝel ⁊ þá rúnas mínes craftes undriȝenæn mannon.
Ic biswariȝe þus in þas sceóploauordes náme and mid mínon lífe.

[ɪt͡ʃ | ˈt͡səzaːɾjʊs dɛ ˈt͡ɕɛɾt͡ɕheːm | ˈswɛɾjə ˌmiːnɐn ˈɔːðə ‖
θə ɪt͡ʃ nə ˈwɪllə bɪˈnɔtjən miːn ˈdɹiːkˌɹaft fɔɻ ðən ˈʏvəɫˌɡɔdə | nə fɔɻ ˌʏvɫ̩ne ˈθɪŋɡɐn ‖
θə ɪt͡ʃ ˈwɪllə ˌmakjən ɡoːdə θɪŋɡ fɔɻ manhoːdəs goːdə ‖
θə ɪt͡ʃ nə ˌlæːtə ˈjʏɫdən miːnə ˈhɛɫp ɐn ˈdɾiːkˌɹaftɫɪt͡ʃə ˈwæɪ̯ə ‖
θə ɪt͡ʃ fɔɹˈsaːkə ˈkɔstnʊŋɡə θʊɹx θɐː ˈdɛmɐnəs and ˈʏvəɫnɐn ˈmannɐn |
and ðə ɪt͡ʃ nə jəˈsɪŋkə ɐn ˈhɛɪ̯çˌpɹyːdə ðæt ˌmakəθ mə ˈʏvɫ̩ |
ˈɔθθə ðat ɪt͡ʃ jəˈɾɪçtə ɔvəɻ ˈɔðɹɐm ˌliːvə
θə ɪt͡ʃ nə ˈdoː nə ˈθɪŋɡ θæt ɪt͡ʃ nə ˈlœɹnədə and ðə ɪt͡ʃ ˈtɛːt͡ʃə ˈɔðɹə ˌdɹiːmænnɐn ‖
θə ɪt͡ʃ wɪllə ˈhɛɫpən ˌaɫɫɐn ɪn ˈnyːdə swɒː swɒː ɪt͡ʃ ˈkan and ðə ɪt͡ʃ ˈwʏɹt͡ʃə mɪd ˈɔðɹɐn ˌdɹiːmænnɐn ‖
θə ɪt͡ʃ nə ˈtɛllə ˌðɪs ˈdiːɫ̩ and ðɐː ˈɾuːnəs ˌmiːnəs ˈkɹaftəs ˈʊndɹiːnɐn ˌmannɐn ‖
ɪt͡ʃ bɪˈswaːɾjə ˌðʊs ɪn ðas ˈʃoːpˌɫɔːvɐɹdəs ˈnaːmə ˌand mɪd ˈmiːnən ˌliːvə ‖]

Ich, CESARIUS VON ZERZHÉM schwöre meinen Eid:
Dass ich meine magische Kunst nicht für den Gott des Übels oder für üble Dinge gebrauche.
Dass ich Gutes für das Wohl der Menschheit verrichte.
Dass ich meine Hilfe auf magischem Wege nicht bezahlen lasse.
Dass ich der Verführung durch Dämonen und sündige Menschen entsage,
und dass ich im Übermute versinke der mich sündig macht,
oder dass ich über anderes Leben richte.
Dass ich nicht tue, was ich nicht gelernt habe und dass ich andere Magier lehre, wenn sie meine Weisheit suchen.
Dass ich Allen in Not helfe, wie ich kann und dass ich mit anderen Magiern zusammenarbeite.
Dass ich dieses Geheimnis und die Geheimnisse meiner Kunst nicht un-magischen Menschen verrate.
Ich beschwöre so in des Schaffenden Herren Namen und mit meinem Leben.

_________________
Languages of Rodentèrra: Buonavallese, Saselvan Argemontese; Wīlandisċ Taulkeisch; More on the road.
Conlang embryo of TELES: Proto-Avesto-Umbric ~> Proto-Umbric
New blog: http://argentiusbonavalensis.tumblr.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Tue 24 Jan 2017, 22:51 
mongolian
mongolian
User avatar

Joined: Tue 14 Aug 2012, 18:32
Posts: 3744
Egerius wrote:
Ein Urland-Original.

Klingt wie aus der Werbung [:)]
Aber cool insgesamt, vor allem weil es mit IPA ist.

_________________
Creyeditor
"Thoughts are free."
Produce, Analyze, Manipulate
1 :deu: 2 :eng: 3 :fra: 4 :esp: 4 :ind:
:con: Ook & Omlűt & Nautli languages & Sperenjas
[<3] Papuan languages, Morphophonology, Lexical Semantics [<3]


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Sun 02 Apr 2017, 19:19 
cuneiform
cuneiform
User avatar

Joined: Tue 28 Jul 2015, 17:43
Posts: 148
Ich schreibe momentan mein Abi und bin daher auch endlich mal am Überlegen, was ich danach machen möchte und da kam mir natürlich in den Sinn, Linguistik zu studieren. Da ich mir vorstellen kann, dass das hier welche von euch machen oder gemacht haben (und da ich auch wieder etwas Leben in den Thread bringen möchte [:P]), wollte ich nur mal fragen, wie es so ist. Ich habe mich etwas informiert, aber ich würde trotzdem gerne wissen, wie schwer so ein Studium wäre. Wenn ich mir nämlich die ersten Module angucke, die alle nur zum Einstieg sind, in denen einem angeblich erstmal das IPA beigebracht wird, klingt das alles fürs Erste verdammt einfach, aber ich würde auch gerne wissen, wie es dann vor allem im weiteren Verlauf mit dem Schwierigkeitsgrad und ungefähr dem Inhalt und die Aufgaben aussieht.

Falls mir da wer helfen kann, würde ich mich echt freuen! [:D]

(Ich hatte mal vor einem Jahr eine andere Freundin gefragt, aber ich will sie ungern nochmal mit Fragen durchlöchern. Was sie mir aus ihren ersten Stunden gezeigt hatte (Phonem vs. Allophon), sah alles auch ziemlich leicht aus für mich und konnte ich im Grundsätzlichen auch schon)

_________________
Native: :deu:
Learning: :gbr:, :fra:, :por:, :pol:

Цiски a Central Slavic conlang
Noattȯč a future German conlang [on hold]
Tungōnis Vīdīnōs Proto-Germanic goes Romance [on hold]


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Sun 02 Apr 2017, 23:44 
mongolian
mongolian
User avatar

Joined: Tue 14 Aug 2012, 18:32
Posts: 3744
Ich hab mich vor zirka drei Jahren so ziemlich das gleiche gefragt.
Eine Sache, die du dir überlegen solltest, ist, dass nicht nur was Linguistik heißt auch Linguistik ist. Wenn du also schon weißt in welche Richtung du gehen willst (eine bestimmte Sprachfamilie, eine bestimmte Gegend in der Welt, eine bestimmte Teildisziplin), dann kann man auch sich über sowas wie Romanistik, Afrikanistik, Psycholinguistik, Phonetik, Deutsch als Fremdsprache, Philologie oder Translatologie informieren.
Von der Schwierigkeit her, gibt es zwei Sachen zu beachten. Zum einen hängt die nämlich vom konkreten Studiengang und der Uni ab (ob man es glaubt oder nicht) und zum anderen habe ich gemerkt, dass ich als Conlanger schon einen ziemlichen Vorteil durch Vorwissen hatte [:)] Also dadurch war alles eher easy.
Egerius kann da wahrscheinlich noch was zu sagen, ich glaube er studiert auch was philologisches.
Wenn du konkretere Fragen hast, kannst du mir auch eine PM schreiben. Ich zöger immer noch private Sachen hier öffentlich zu posten.

_________________
Creyeditor
"Thoughts are free."
Produce, Analyze, Manipulate
1 :deu: 2 :eng: 3 :fra: 4 :esp: 4 :ind:
:con: Ook & Omlűt & Nautli languages & Sperenjas
[<3] Papuan languages, Morphophonology, Lexical Semantics [<3]


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Mon 03 Apr 2017, 17:38 
mayan
mayan
User avatar

Joined: Thu 12 Sep 2013, 20:29
Posts: 2337
Location: Not Rodentèrra
ixals wrote:
Falls mir da wer helfen kann, würde ich mich echt freuen! [:D]

Creyeditor wrote:
Eine Sache, die du dir überlegen solltest, ist, dass nicht nur was Linguistik heißt auch Linguistik ist.
[...]
Von der Schwierigkeit her, gibt es zwei Sachen zu beachten. Zum einen hängt die nämlich vom konkreten Studiengang und der Uni ab (ob man es glaubt oder nicht) und zum anderen habe ich gemerkt, dass ich als Conlanger schon einen ziemlichen Vorteil durch Vorwissen hatte [:)] Also dadurch war alles eher easy.
Egerius kann da wahrscheinlich noch was zu sagen, ich glaube er studiert auch was philologisches.

Obiges kann ich zu 100% unterschreiben.

Genau genommen studiere ich (immer noch) Italienisch und Anglistik/Amerikanistik – aber nicht auf Lehramt.
Das heißt, dass ich sowohl sprachwissenschaftliche wie auch literaturwissenschaftliche Kurse in beiden Studiengängen belegen muss.

Ganz ehrlich: Linguistik liegt mir viel eher als Literaturwissenschaft. Leider legt die Uni, auf die ich gehe, mehr Wert auf Literaturwissenschaft, als auf Linguistik.
Außerdem kommt es zu folgenden Situationen: Ich kenne mich mittlerweile in der Original-Aussprache des Englischen zu fast jeder Periode so gut aus, dass mich Andere bitten, alt- oder mittelenglische Passagen vorzulesen, statt es bei ihren Referaten selber zu versuchen. [xD]

Näheres zum Studienverlauf später in einer PM.



Im kreativen Bereich hat sich so Einiges getan. Das ist sozusagen ein Vierteljahresbericht.

Für Rodentèrra nicht so viel, hauptsächlich für die ladeomanische Republik: Steuern (zweigliedriges Mehrwertsteuersystem, Dreiklassen-Einkommenssteuersystem, zwischen 16% und 40%) und Visa-Pflicht (für einen Urlaub bis 24 Tage kein Visum nötig)

Für die Welt von Urland gab es dann schon etwas mehr: Einpaar Namen (von Menschen, Völkern und Orten), einpaar Kurzgeschichten, eine Landkarte (und die sieht diesmal nicht nach Europa-Abklatsch aus!), ein Bisschen Magie-Theorie und eine halbe Kurzgrammatik des Früh-Mittelenglischen (südwestlicher Dialekt) für die Zaubersprüche [:D] (obwohl da wieder einpaar auf Westsächsisch geschrieben sind...)
Außerdem eine Zeichnung eines prototypischen dizeuitischen Tempels und gleich je drei Namen für die beiden Gottheiten.
Der Dizeuismus ist dem Zoroastrismus ähnlich.

Eine komplette Enzyklopädie nach dem Muster von Isidore von Sevillas Etymologien ist schon in Arbeit und belegt schon einen kompletten Collegeblock.

Gleich vorab: Klassische Vampire gibt es nicht — Dank Twilight!

_________________
Languages of Rodentèrra: Buonavallese, Saselvan Argemontese; Wīlandisċ Taulkeisch; More on the road.
Conlang embryo of TELES: Proto-Avesto-Umbric ~> Proto-Umbric
New blog: http://argentiusbonavalensis.tumblr.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Mon 03 Apr 2017, 19:24 
cuneiform
cuneiform
User avatar

Joined: Tue 28 Jul 2015, 17:43
Posts: 148
Danke für eure Antworten! [:D]

Creyeditor wrote:
Eine Sache, die du dir überlegen solltest, ist, dass nicht nur was Linguistik heißt auch Linguistik ist. Wenn du also schon weißt in welche Richtung du gehen willst (eine bestimmte Sprachfamilie, eine bestimmte Gegend in der Welt, eine bestimmte Teildisziplin), dann kann man auch sich über sowas wie Romanistik, Afrikanistik, Psycholinguistik, Phonetik, Deutsch als Fremdsprache, Philologie oder Translatologie informieren.
Das ist eines meiner Probleme, da ich mich bei sowas nie gut entscheiden kann. Ich weiß auf jeden Fall, was ich nicht machen will (Psycholinguistik und Translatologie z.B.), aber bei den Studiengängen, die sich auf eine einzelne Sprache oder eine Sprachengruppe beziehen, würde ich am liebsten alles nehmen. [:$]

Creyeditor wrote:
Zum einen hängt die nämlich vom konkreten Studiengang und der Uni ab (ob man es glaubt oder nicht) und zum anderen habe ich gemerkt, dass ich als Conlanger schon einen ziemlichen Vorteil durch Vorwissen hatte
Das beruhig mich ja schonmal etwas! Aber dieser Vorteil nimmt dann mit der Zeit ganz sicher ab, wenn man mit den Einführungen fertig ist, oder? [:P]

Egerius wrote:
Ganz ehrlich: Linguistik liegt mir viel eher als Literaturwissenschaft. Leider legt die Uni, auf die ich gehe, mehr Wert auf Literaturwissenschaft, als auf Linguistik.
Literaturwissenschaft = Bücher, Gedichte und so weiter analysieren etc.? Wenn ja, dann muss ich mir auf jeden Fall was suchen, wo der Wert eher auf Linguistik liegt. Literatur war schon im Deutschunterricht nicht meins, leider liegen diese beiden Teilgebiete so dicht beieinander. [:'(]

Egerius wrote:
Ganz ehrlich: Linguistik liegt mir viel eher als Literaturwissenschaft. Leider legt die Uni, auf die ich gehe, mehr Wert auf Literaturwissenschaft, als auf Linguistik.
Außerdem kommt es zu folgenden Situationen: Ich kenne mich mittlerweile in der Original-Aussprache des Englischen zu fast jeder Periode so gut aus, dass mich Andere bitten, alt- oder mittelenglische Passagen vorzulesen, statt es bei ihren Referaten selber zu versuchen.
In Französisch hat mich die Lehrerin zum Ende hin auch einfach alles vorlesen lassen, weil ich das so gut konnte (und weil ich mündlich ziemlich schlecht war (aber das auch in jedem Fach [:D] )).

Egerius wrote:
Näheres zum Studienverlauf später in einer PM.
Bin gespannt, schonmal danke im Voraus!

_________________
Native: :deu:
Learning: :gbr:, :fra:, :por:, :pol:

Цiски a Central Slavic conlang
Noattȯč a future German conlang [on hold]
Tungōnis Vīdīnōs Proto-Germanic goes Romance [on hold]


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Wed 05 Apr 2017, 15:39 
cuneiform
cuneiform
User avatar

Joined: Tue 23 Feb 2016, 18:42
Posts: 79
Location: Braunschweig, Germany
Ich hatte auch einen Moment lang über ein Linguistikstudium nachgedacht, nachdem ich festgestellt hatte, dass das mit der Informatik für mich ein ganz großer Zonk war.

Mein Ergebnis: Mach es nicht. Warum? Zum einen die hier schon erwähnte Verquickung mit Literaturwissenschaft, eine Disziplin, die ich hasse. Schon im Deutschunterrricht gehasst habe (immer so knapp an der Fünf vorbeigeschrammt). Dann der übliche Tanz um das goldene Kalb der Anwendbarkeit, und das bedeutet im Fall der Linguistik vor allem Fremdsprachendidaktik, sprich: die großen europäischen Sprachen, allen voran Englisch. Die Sachen in der Linguistik, die mich interessiert hätten, wie historische Linguistik, keltische und kaukasische Sprachen und all so'n Zeug, sind Orchideen: hübsch und interessant, aber "zu nichts zu gebrauchen".

Ich entschied mich, die Berufssuche anderswo fortzusetzen und die Linguistik weiterhin nur als Hobby zu betreiben, denn da kann ich mir völlig frei selbst aussuchen, worüber ich forschen will und worüber nicht!

_________________
... brought to you by the Weeping Elf


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Wed 05 Apr 2017, 18:11 
cuneiform
cuneiform
User avatar

Joined: Sun 13 May 2012, 14:17
Posts: 107
Location: Germany/Deutschland
Das ist in etwa auch der Schluss, zu dem ich vor einiger Zeit gekommen bin. Ich mache momentan auch mein Abitur und hätte danach durchaus Lust auf ein Linguistikstudium, denke aber nicht, dass ich damit später in einem Bereich landen kann, der mich wirklich interessiert und mit dem ich einigermaßen mein Geld verdienen kann. Deswegen werde ich höchstwahrscheinlich auch in einen anderen Bereich gehen (die Naturwissenschaften, vor allem Chemie, interessieren mich zum Beispiel auch sehr) und die Linguistik "nur" als Hobby betreiben - ich denke, so werde ich auch später mehr davon haben.

Aber natürlich jedem das seine - wenn jemand unbedingt Linguistik studieren will, dann soll er das natürlich tun. Es gibt da sicherlich auch gute Berufsaussichten für diejenigen, die sich da gut durchbeißen und wirklich zeigen, was sie draufhaben, möglicherweise sogar in Bereichen, die einen dann tatsächlich interessieren. ^^

_________________
:deu:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Thu 06 Apr 2017, 16:44 
greek
greek

Joined: Fri 03 Jul 2015, 14:36
Posts: 641
Location: Switzerland, usually
Ich hab mir da in etwa die gleichen Überlegungen gemacht und fange im Herbst ein Physikstudium an.

_________________
At kveldi skal dag lęyfa,
Konu es bręnnd es,
Mæki es ręyndr es,
Męy es gefin es,
Ís es yfir kømr,
Ǫl es drukkit es.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Rumhängethread
PostPosted: Sun 23 Apr 2017, 12:05 
hieroglyphic
hieroglyphic
User avatar

Joined: Mon 07 Dec 2015, 12:04
Posts: 40
Location: Angria
Ich studiere jetzt im achten Semester Linguistik im Hauptfach, fragt mich, was ihr wollt [:D]
Kann den Krux mit der Literaturwissenschaft nur unterschreiben. Lit.-Studierende verhalten sich im Vergleich zu Linguistik-Studierenden so, wie Lehrämtler zu allen anderen Fächern: Sie können nichts, wissen nichts, wollen nichts tun, stellen dämliche Fragen und sie sitzen in jedem einzelnen Seminar, das man besucht. Selbstverständlich ist das eine maßlose Übertreibung. Aber wenn euch Linguistik interessiert, dann studiert das und geht nicht in die Anglistik, Germanistik, Romanistik oder was auch immer.
Meine Seminare waren zu Anfang meist Einführungen in verschiedene Teilbereiche der Wissenschaft (Phonetik - Syntax - Pragmatik und alles dazwischen), dann noch sinnvolle horizonterweiternde (Umgang mit bestimmten Computerprogrammen, quantitative Forschung, formale Logik etc.) und später Seminare zu bestimmten Einzelthemen wie Graphematik, fiktionale Sprachen und Feldforschung.
Ich bin ebenfalls über meine Leidenschaft für Sprachen, sowohl künstlich als auch natürlich, auf den Studiengang gekommen und bereue es nicht. Nebenbei interessieren mich auch eine ganze Menge anderer geisteswissenschaftlicher Fächer, die für mich Hobbys geblieben sind.

_________________
Meine Muttersprache ist Deutsch. My second language is English. Olim discēbam Latinam. Sú ginévam Jagárhvejak. Opiskelen Suomea. Un ek kür en lütten Tick Platt.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 252 posts ]  Go to page Previous  1 ... 9, 10, 11, 12, 13

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum

Search for:
Jump to:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Americanized by Maël Soucaze.